Archiv 2004


Winterfeier  

 

 

Am Samstag Abend , den 6. November war es dann so weit. Die Chöre hatten ihr komplettes Programm in den Singstunden einstudiert und zeigten nun ihr Können. Der gemischte Chor trug flotte Lieder in klarer Aussprache dem Publikum vor, was auch mit begeistertem Applaus belohnt wurde. Der Frauenchor präsentierte seine Lieder in bewährter Weise  den Zuschauern und wurde ebenso mit Begeisterung aufgenommen.

Nach der Pause, bei der die Lose für die Tombola der Spenden unserer Mitglieder verkauft wurden, begann das Theaterstück "Hubertus und das große Geld".
Der Lohn der Mühen für die Schauspieler, die Regisseurin (Barbara Kirchner) und unserer Souffleuse (Ilse Fabian) bestand wieder einmal in spontanen Lachsalven und begeisterten Applaus unserer Zuschauer. Unser Dank gilt auch noch den Bühnenbauern Ottmar Wallenwein und Christian Stoll.

Hubertus und das große Geld

Bei diesem Stück wurde Hubertus (Jürgen Marschar) von großen Geldsorgen geplagt. Seine Ehefrau Roswitha (Ulrike Herbold) hatte dafür kein Verständnis, zumal sich Hubertus nun als Sparkommissar und Finanzverwalter aufspielen wollte. Dies wurde von Roswitha nicht akzeptiertSeine seltsamen Sparvorschläge waren nämlich sehr einseitig auf Roswitha bezogen. Das sich diese Situation zu einem Eklat zuspitzen würde war von vorneherein klar. So kam es wie es kommen musste. Nach einem handfesten Streit zog Roswitha aus.

Seine Abhängigkeit erkennend, aber ohne Einsicht suchte er Rat bei Friedolin (Hans-Jürgen Siffling). Da Friedolin von seiner Frau Maria (Heidemarie Siffling) gerade vor die Tür gesetzt wurde, nutze er diese Chance und zog bei Hubertus ein. Schnell fanden die Beiden nun einen Grund ausgiebig Trost in Rotwein zu suchen. In dieser Weinlaune waren sie dann auch bereit ein Angebot aus der Zeitung, das ihnen einen schnellen Millionenverdienst versprach, anzunehmen.

Schon am nächsten Tag kam der Finanzberater  Karl-Heinz Schniegel (Christoph Herbold) und luchste den Beiden ihre Sparbücher gegen das Recht auf der Bammentaler Hauptstrasse einen Wegzoll kassieren zu dürfen, ab.

Schnell setzten Hubertus und Friedolin dieses Recht in die Tat um. Nur die Bammentaler Auto- und Fahrradfahrer spielten dabei natürlich nicht mit. Es gelang ihnen nur, den Dorfpolizisten Otto Hebeisen (Karl-Heinz Herbold) anzuhalten. Da dieser nicht einsichtig war einen Wegzoll zu bezahlen, schleppten sie den Polizisten in Hubertus's Wohnung um ihn durch mit Beugehaft gefügig zu machen.

Parallel entdeckten nun Roswitha und Maria, was ihre Männer planten. Mit Schrecken stellten sie fest, dass ihre Männer ihre Sparbücher einem Betrüger geopfert hatten. Bei ihrem Plan den Betrüger dingfest zu machen, bekamen sie dabei noch Unterstützung von einer polnischen Verwandten Danuta (Daniella Siffling) die zu Urlaub bei ihnen wohnen wollte. Mit einem raffinierten Plan lockten sie den Betrüger noch einmal in ihr Haus und stellten ihm eine Falle, so dass er von dem Polizisten Hebeisen festgenommen werden konnte.

Zu guter Letzt mussten Hubertus und Friedolin doch wieder einmal einsehen, dass sie ohne die Hilfe ihrer Frauen aufgeschmissen wären.

 

 

Weihnachtsmarkt   woodframe_up.gif 

 

 

Am 12. Dezember war wieder der Bammentaler Weihnachtsmarkt angesagt. Lange vor diesem Termin, strickten, backten und kochten und bastelten die Frauen an den Artikeln die im Volks-Chor-Stand verkauft werden sollten. Der ausverkaufte Stand am Sonntagabend zeigte wieder einmal, dass diese Artikel reißenden Absatz fanden. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die durch ihre Unterstützung dieses tolle Ereignis möglich machten.

 

 

Weihn2004_01.jpg

Weihn2004_02.jpg

Weihn2004_03.jpg

Weihn2004_04.jpg

Weihn2004_05.jpg

Weihn2004_012.jpg

Weihn2004_06.jpg

Weihn2004_08.jpg

Weihn2004_09.jpg

Weihn2004_10.jpg

Weihn2004_11.jpg

Weihn2004_13.jpg

Weihn2004_14.jpg

Weihn2004_15.jpg

Weihn2004_16.jpg

Weihn2004_17.jpg

 

 woodframe_up.gif