Sommernachtsfest 2005


Rundum ein Erfolg

Sommernachtfest des Volks-Chors Bammental-Reilsheim überwältigend gut besucht 

Erst beim dritten Anlauf war es diesmal so weit: das Sommernachtsfest des Volks-Chors konnte am 13. August über die Bühne gehen. Umbauarbeiten im Waldschwimmbad und Kapriolen des unbeständigen Sommerwetters hatten es bis dahin vereitelt und von seinem angestammten Termin – der ersten Junihälfte – verdrängt. Besorgte Blicke der Organisatoren um den 1. Vorsitzenden Hans-Jürgen Siffling waren auch diesmal gen Himmel gerichtet: „Wird es wohl halten?“ Jedoch das Wetter hielt zur Zufriedenheit aller.
Auch der Gäste. Denn sie kamen in Scharen und der Zustrom übertraf
alle Erwartungen. Jung und Alt fanden sich ein und fühlten sich durch das breit gefächerte Angebot des Veranstalters angesprochen. Aus fünfundfünfzigjähriger Erfahrung her kannte man sein Publikum bereits und konnte daher immer auf Wünsche, auch wechselnde, eingehen, die verständlicher Weise erhebliche Generationsunterschiede aufwiesen.
Disco beim SommernachtsfestDas bezog sich, wenn auch nicht ausschließlich, auf die Musik.
Viele genossen sie beim Tanze, für andere war es das unerlässliche Hintergrundgeräusch eines feucht-fröhlichen Abends. Allerdings verstand es diesmal der DJ (lies: Disc-Jockey) „Music transmission“ vortrefflich, durch seinen Mix die unterschiedlichsten Ansprüche zufrieden zu stellen.

Während die Gäste mittleren Alters gerne die reichlich vorhandenen Sitzplätze akzeptierten und sich dort ihren Stammplatz einrichteten, zogen es die jungen Leute vor, zu wandern und Sitzplätze eher links liegen zu lassen. Es war ein dauerndes Hin und Her. Mit dem Glas in der Hand und zumeist mit einem lieben Menschen an der Hand streifte sie in dem geräumigen Schwimmbad durch die Gegend.

Der Volks-Chor hatte sich wie immer auf das leibliche Wohl seiner Gäste vorbereitet, und das Angebot wurde bereitwillig angenommen. Die Sesshaften gönnten sich gerne mal ein ausgiebigeres Mahl mit Hamburger, Pizza oder Würstchen. Anschließend auch einen Kuchen von dem schier vielfältigen und verlockenden Angebot an Leckereien und einen Kaffee. Die „Wandersleute“ hingegen griffen eher zu etwas passenderem, etwa zu den begehrten Brezeln, die zu Hunderten über den Ladentisch gingen. Biertheke und Weinausschank waren richtig gefordert, und die Bedienung sehr prompt und professionell.

Geradezu belagert war die Bar. Hier frönten junge Leute ihren Kultgetränken. Diese begehrten Tropfen wechseln zwar ihre einfallsreichen Bezeichnungen Jahr für Jahr, verfehlen aber ihre Wirkung niemals.

Als es dunkel wurde, begann man auf dem Gelände des Waldschwimmbades dem traditionellen Ereignis des Abends, dem Feuerwerk, entgegen zu fiebern. Helfer hatten indessen die Schwimmbecken mit kleinen Lichtern umrahmt und damit ein zauberhaftes Ambiente geschaffen. Etwa um 22.30 Uhr gab es die ersten Knaller. Garben von Leuchtspuren zeichneten sich auf dem nächtlichen Himmel ab und spiegelten sich feenhaft in der Wasserfläche der Schwimmbecken. Sie wechselten mit kräftigen Kugelblitzen und mannigfaltigst geformten Fontänen.

Doch auch nach dem begehrten Brillant-Feuerwerk war an diesem Abend noch bei weitem nicht die Luft raus. Die Stimmung steigerte sich, dazu trugen die immer wilderen Rhythmen der Musik bei, vielleicht auch noch anderes mehr. Für das Durchhaltevermögen der vorwiegend jungen Besucher zeugte, dass die letzten erst um fünf Uhr früh das Feld räumten.

Dann schlug die Zeit der Putzkolonne, die innerhalb von Stunden das Schwimmbad wieder in seinen Urzustand zu versetzen hatte. Und das ging nur gemeinsam mit den vielen freiwilligen Helfern, allen voran der Feuerwehr Bammental und dem Spotschützenverein und dem Schwimmbad-Team, denen Dank gebührt wie auch dem DLRG und dem Roten Kreuz, die für Ruhe und Ordnung gesorgt hatten. Besonders dankbar ist der Veranstalter seinen Mitgliedern, die in selbstlosem Einsatz an allen Fronten diesen Abend erst möglich gemacht hatten.

Ein Abend, dem man wegen des Wetters mit Bangen entgegen gesehen hatte, erwies sich schließlich als rundum erfolgreich und lässt schon auf das nächste Fest vertrauen.   E.L.

 

Herzlichen Dank an unser Team:
(hier ein Teil der zahlreichen Helfer, die für den guten Ablauf des Festes gesorgt haben)

Vergrößerte Ansicht: Rechtes Bild anklicken! =>

 


Das Kaffee- und Kuchenteam


Ruhe vor dem Ansturm


Am Pils- und Weizenstand


Nach dem Durst


Zu später Stunde gings in der Bar weiter!