Maiwanderung 2009


Volks-Chor am 01. Mai "on Tour"

Eine stattliche Anzahl aktiver und passiver Volks-Chor Mitglieder traf sich am 01. Mai vor der Turnhalle, um zum zwischenzeitlich nun schon traditionellen Maiausmarsch aufzubrechen.
Unter der Führung von Jürgen Marschar ging es zunächst Richtung Wiesenbach und von dort weiter in den Bannwald Hollmuth, der von Süd nach Nord, über seinen mit über 280 m höchsten Punkt durchwandert wurde. Dabei stieß man an der höchsten Stelle auch auf das Franzosenloch, zu dessen Bedeutung im Rahmen der Ettlinger Linien, einer alten Verteidigungslinie gegen die Franzosen, Ronald Stoll einige Informationen beitragen konnte.
Am Nordrand des Hollmuth, und damit in Neckargemünd angekommen, begann der Abstieg, der durch den Reichenstein-Garten führte. Dort konnte festgestellt werden, dass es tatsächlich einige Volks-Chörler gab, die noch nie auf der Burgruine Reichenstein waren bzw. deren Existenz und frühere Bedeutung noch gar nicht kannten.
Bei der Freiwilligen Feuerwehr Neckargemünd, wo man eine stattliche Abordnung der Bammentaler Feuewehr traf, wurde Mittagsrast eingelegt, ehe es in Richtung Waldhilsbach weiter gehen sollte.
Frisch gestärkt begann dann auch der Anstieg, der die Wanderer über den Melac-Pass durch den Gnomen-Garten weiter führte. Dass die Steigungen erfolgreich bewältigt werden konnten, und dass auch das Mittagessen entsprechend gut vertragen wurde, musste auf dieser Strecke auch das eine oder andere Mal der mitgeführte „Betriebsstoff“ zugeführt werden.
Rechtzeitig zur Kaffeezeit wurde der Waldhilsbacher Sportplatz erreicht. Dort wurde man durch ein großartiges Kuchenbuffet überrascht und auch ein kühles Weizenbier tat das seine, um den zwischenzeitlich eingetretenen Durst zu stillen.
Nach der Kaffeepause ging es über die Steinling zurück nach Bammental. Trotz eines Regengusses, der unsere Wanderer noch überraschte, kam man aber wohlbehalten und bester Stimmung wieder in Bammental an. Dort wurde bei den TV-Handballern noch ein Gläschen zum Abschluss getrunken oder ein kleines Abendessen eingenommen, bevor ein schöner Tag mit einer interessanten Wanderung zu Ende ging.
Wie man hörte sollen danach sogar noch einige ganz Unentwegte im Hof der Familie Wallenwein auf weitere „Kurzwanderer“ ( TV-Halle bis Ringstraße!!) des Volks-Chors getroffen sein und mit diesen noch einen Absacker getrunken haben, bevor es dann endgültig wieder nach Hause ging.