Maiwanderung 2012


Auf dem Philosophenweg

Bei herrlichem, sonnigen Frühlingswetter trafen sich die Wanderfreunde des Volks-Chors an der Reilsheimer S-Bahn-Haltestelle um nach Heidelberg zu fahren. Unsere diesjährige Maiwanderung führte uns nämlich von der Heidelberger Brückenstraße über den Philosophenweg nach Ziegelhausen.

Gleich von Anfang an ging es zur Sache. Der Philosophenweg steigt zu Anfang steil an. Vorbei an den physikalischen Instituten der Uni Heidelberg windet sich der Weg hoch bis zum Philosophengärtchen. Auf diesem Anstieg waren auch die Spuren der vergangenen Walpurgisnacht, die von vielen Heidelberger Studenten oben auf der Thingstätte gefeiert wurde, zu sehen. Irgendwie erinnerten uns die Hinterlassenschaften der Feiernden an unsere Sommernachtsfeste. Was waren wir froh, dies nicht alles wieder sauber machen zu müssen!

 

 

 

 

 

 

Am Philosophengärtchen, bereits in voller Blütenpracht, wurden wir mit einem berauschenden Ausblick über die Heidelberger Altstadt mit Schloss, Alte Brücke und dem Neckar mit der weißen Flotte und dem Solarboot belohnt. Nicht viel weiter am Liselotteplatz nahmen wir unsere erste Stärkung zu uns. Dies war wieder ein Platz mit einem wundervollen Rundblick von dem hinteren Neckarlauf bis zu den Pfälzer Bergen, die aus der Ferne grüßten. Nun folgten wir dem nur noch flach ansteigendem Philosophenweg mitten durch das frische Grün. Bei der Hölderlinanlage, die dem bedeutenden deutschen Lyriker gewidmet ist, bog der Weg nun in den Wald, der mit seinem noch zarten hellen Blätterdach vor der bereits hochstehenden Sonne schützte. Oberhalb des Weinberges über dem Karlstor wanderten wir wieder mit Sichtkontakt auf den Neckar nach Osten. Zwischen dem ehemaligen Bergwerk im Mausbachtal und der unter Naturschutz stehenden Mausbachwiese führte uns unser Weg weiter bis zum Sportzentrum in Ziegelhausen. Von dort aus hatten wir die Wahl, bequem mit dem Bus ins Ortszentrum zu fahren oder den Pfad oberhalb der Benediktiner-Abtei Neuburg hinab zum "Schwarzen Lamm“ zu wandern. Natürlich waren die Wanderer zuerst am Ziel und hatten ihren Durst bereits mit dem ersten Bier gelöscht, bevor die Gruppe, die sich für den Bus entschieden hatte, eintraf. Gemeinsam stärkten wir uns nun mit frischem Spargel und anderen leckeren Speisen nach unserem ca. 10 km langen Maiausflug. Anschließend fuhren wir mit der S-Bahn von der Schlierbacher Haltestelle nach Bammental zurück, wo noch in einer Gartenhütte der Abschlussumtrunk stattfand. JM