Vereinsausflug 2016


 Am Niederrhein den Römern begegnet!

Gelungener Vereinsausflug mit vielen Höhepunkten

Fast 50 Reiseteilnehmer starteten am 26. Mai zum diesjährigen Vereinsausflug, um bei strahlendem Sonnenschein an 4 Tagen eine für die meisten Ausflügler kaum bekannte Landschaft, den Niederrhein, um Kleve, Xanten, Rees und Kalkar zu erleben.

Durch Hunsrück und Eifel ging es zunächst in die ehemalige kurkölnische Rheinzollfeste Zons, einem heutigen Stadtteil von Dormagen. Bei einer interessanten Stadtführung konnte  man die von einer durchgehenden Basaltmauer umgebene ehemalige Residenz des Erzbischofs von Köln und gut befestigte Zollstation am Rhein kennen lernen.

 

Danach ging es weiter nach Kalkar, wo die Reiseteilnehmer einen Eindruck von der höchsten Windmühle am Niederrhein bekamen. Die Stadtwindmühle in Kalkar weist bei einer Höhe von über 27 Metern, unterteilt in 8 Stockwerke, am Boden des Mühlturms einen Umfang von 35 Metern auf. (Bild der Mühle:Siehe unten)

Im 4* Hotel Rilano in Kleve klang der erste Reisetag dann, nach einem hervorragenden Buffet und einem abendlichen Stadtrundgang, auf der Hotelterrasse bei einem Glas Bier, Wein oder einem Cocktail  in bester Stimmung aus.

 

 

 

Der zweite Reisetag führte zunächst in die Niederlande. Durch eines der größten Brut- und Überwinterungsgebiete für Wildgänse an Wal und Lek ging der Ausflug zum Haus Doorn, dem Exilsitz des letzten Deutschen Kaisers, Wilhelm II. Der Kaiser lebte von 1920 bis zu seinem Tod am 04. Juni 1941 in diesem kleinen Schloss und liegt auch hier, in einem Mausoleum im Schlossgarten, begraben. Bei der interessanten Schlossführung konnte der kaiserliche Haushalt und viele originale Bilder, Möbel und sonstige Gegenstände besichtigt werden, die 1920 in 59 Güterwagen dorthin verbracht wurden.

Auf der Rückfahrt wurde noch im Städtchen Rees Station gemacht. Hier spazierte man entlang einer der schönsten Rheinpromenaden und  war erstaunt über Strömung und Breite des Rheins, die hier immerhin bis zu 500 Meter beträgt.
 

Mit einem gemeinsamen Abendessen im Ratskeller von Kalkar, einem rustikalen Gewölbekeller mit entsprechendem Ambiente,  endete der zweite Reisetag.

Den Höhepunkt des Ausflugs erlebten die Volks-Chorler allerdings dann am dritten Reisetag, als in Xanten der Archäologische Park, die auf Originalfundamenten teilweise wieder aufgebaute Römerstadt Colonia Ulpia Traiana besichtigt wurde.  Tempel, Amphitheater, Handwerkerhäuser mit überdachten Bürgersteigen, Bäder oder eine römische Herberge gaben Einblick in die Zeit um 100 nach Christus, als hier, an der Grenze zu Germanien, 10.000 Römer in dieser Stadt lebten und arbeiten.

 

Nach einer Schifffahrt auf der Xantener Nord- und Südsee, hatte Kaiser Augustus um 17:00 Uhr zu einem Römischen Abendessen in der Herberge der alten Römerstadt eingeladen.

 

   

Neben Augustus, Cäsar, Lucullus oder Cicero war hier alles vertreten, was im Römischen Reich Rang und Namen hatte. Und natürlich waren auch die Ehefrauen, wie Livia, Sabrina, Cleopatra oder Götter wie Amor, Diana oder Venus zugegen. Dazu wurden Speisen, nach römischen Rezepten serviert und Geschicklichkeitsspiele, wie sie die Römer liebten, durchgeführt.

  
 

Am letzten Reisetag ging es zunächst zum Wasserschloss Moyland, einem der wichtigsten neugotischen Bauten in Nordrhein Westfalen. Das 1854 bis 1862 im Tudor-Stil umgebaute Schloss beherbergt heute die umfangreichste Sammlung Moderner Kunst der Gebrüder van der Grinten mit einer Vielzahl der Werke von Joseph Beuys. Daneben hat das Schloss in seiner Geschichte, neben den Besuchern vom Volks-Chor, auch weitere Persönlichkeiten gesehen. So traf hier 1740 Friedrich der Große Voltaire und am 25.02.1945 quartierte sich Feldmarschall Montgomery hier ein, um gemeinsam mit Winston Churchill den Rheinübergang der Britischen Armee zu beobachten.

In der Scheuer im Mühltal bei Langen gab es schließlich noch in uriger Atmosphäre ein Abschlussbuffet, bevor es zurück nach Bammental ging, das pünktlich um 20:30 Uhr und in bester Stimmung erreicht wurde.

Der 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Siffling dankte Eberhard Steinmann, von ES-Touristik - Reisefreunde unterwegs, und Ronald Stoll, die seit über 25 Jahren immer wieder interessante und erlebnisreiche Ausflüge für den Volks-Chor organisieren.

Und dass es auch 2016 wieder gefallen hat, beweist  nichts besser als die Tatsache, dass bereits auf der Heimfahrt die ersten Plätze für nächstes Jahr gebucht wurden, "ganz egal, wo's hingeht!"    RS

Mühlen der Reise

Mühle in Zons Mühle in Kalkar Mühle im Römerpark Xanten  Mühle in Xanten